Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Außeruniversitäre Tätigkeiten

Bibliolog in Österreich

Der Bibliolog ist eine besondere Zugangsweise zu biblischen Texten. Er öffnet den Raum dafür, dass viele Menschen zu Wort kommen und miteinander einen Text entdecken können. Aufgrund seiner klaren Strukturen und seiner Wertschätzung individueller Positionen kommt es zu einem vielstimmigen Gemeinschaftserlebnis. Die Kraft biblischer Texte, uns zu wesentlichen Grundfragen des Lebens zu führen, wird dabei erfahrbar. Lebensgeschichte und biblische Geschichte verweben sich miteinander und legen sich gegenseitig aus.

Entwickelt wurde diese Methode aus der Auslegungstradition des „Midrasch“ und basiert auf dem Dialog zwischen Bibel und Leben. Wichtig für den Bibliolog sind sowohl das schwarze als auch das weiße Feuer und die Liebe zu beiden. Das schwarze Feuer steht für den geschriebenen Text, die Buchstaben und Worte, – das weiße Feuer bezieht sich auf alles, was der Text offen und ungesagt lässt, etwa die Beweggründe der verschiedenen Charaktere, ihre Motivationen oder Gefühle, die uns nicht erzählt werden. Durch den Bibliolog ergeben sich oft überraschende Zugänge zum „schwarzen Feuer“, die Texte erscheinen in einem anderen Licht.

Der Bibliolog ist vielfältig einsetzbar: in der Gemeinde, im Unterricht, in Bibelrunden, in der religiösen Elternbildung, in der Trauerbegleitung, u. v. m. In der Grundform ist die Methode in einer Woche so zu erlernen, dass verantwortlich damit gearbeitet werden kann. Grund- und Aufbaukurse werden regelmäßig über das Internationale Netzwerk Bibliolog (www.bibliolog.de) angeboten.

Bibliologkurse, die im Österreichischen Netzwerk 2020 angeboten werden, finden Sie unten angeführt.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.