Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Neuerscheinung in der Reihe "Theologie im kulturellen Dialog"

Mittwoch, 17.12.2014

Rainer Bucher (Hg.): Nach der Macht. Zur Lage der katholischen Kirche in Österreich. Innsbruck-Wien: Tyrolia 2014 (= Theologie im kulturellen Dialog 30)

 

Der Weg von einer herrschaftsgewohnten Kirche, welche die anderen nicht braucht und meint, auf niemanden hören zu müssen, hin zu einer Kirche, die sich aus- und einsetzt, die sich berühr- und verletzbar macht, ist schwer. Spätestens mit Papst Franziskus und seiner Option für eine "pastorale Umkehr" der Kirche aber ist er endgültig unabweisbar.

Der Band versammelt Beiträge eines Grazer Symposiums, das quer zu den üblichen Konfliktlinien Analysen des tiefgreifenden Transformationsprozesses diskutierte, dem die österreichische Kirche zur Zeit unterliegt. Drei exemplarische empirische Studien sowie erste Einschätzungen des neuen Pontifikats ergänzen den Band.

Mit Beiträgen von: Kurt Appel (Wien), Christian Bauer (Innsbruck), Herbert Beiglböck (Graz), Rainer Bucher (Graz), Alen Kristić (Sarajevo), Christina Länglacher (Graz), Katharina Nigsch (Innsbruck), Johannes Panhofer (Innsbruck), Johann Pock (Wien), Hans-Joachim Sander (Salzburg), Roman Siebenrock (Innsbruck), Teresa Schweighofer (Wien/Graz), Renate Wieser (Graz) sowie Hildegard Wustmans (Linz).

 

zum Inhaltsverzeichnis

fileadmin/kath-institute/Pastoraltheologie/pdfs/thdk_bucher_nach-der-macht_inhverz.pdf

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.